Die Lieblingsfliesen der Deutschen sind grau und haben wahrscheinlich den Modellnamen ‚Austerität‘

Bei einer grauenhaften Politik, die selbst Greueltaten aufhübscht, wenn sie von den ‚Richtigen‘ begangen werden, kann man dahinter dunkle Mächte vermuten. Wenn aber die Lieblingsfliesen statistisch gesehen (aus Sicht eines Fliesenhändlers) nur grau oder grau sein dürfen, dann muß man sich wirklich Sorgen um die seelische Volksgesundheit machen.

Man steht unter der Dusche, seift ein, das Wasser strömt sinnlich den Körper entlang und man öffnet die Augen und die graue Realität springt einen an. Wenn man Glück hat, dann war kein ambitionierter Architekt wie bei Julius in der Pfalz am Werk, weil dann hat man wahrscheinlich eine Konstrastierung mit ‚Giftgrün‘ noch dazu.

Oder direkt schalungsrauen Beton statt Fliesen, der natürlich ‚ganz bewußt‘ gewählt wurde … und im Nebeneffekt die billigste Lösung ist. Honi soit qui mal y pense …

Wenn man nicht einmal im körpernähestens Bereich, dem Bad ‚chaleur‘, Wärme realisiert, dann bedeutet dies, das man diesen Bereich schon an die Dementoren der Öffentlichkeit verloren hat und nicht mehr das menschliche Maß zählt. Nicht der Körper. Nicht die Eigenheit. Nur noch die Norm von Prokrustes.

Jetzt wird überall davon fabuliert, welchen Stellenwert das Bad bekommen hätte, aber dies ist ähnlich wie bei den deutschen Küchen, die die Teuersten sind, während die Deutschen am Wenigsten fürs Essen ausgeben. Kochen wird zum Zeichen von sozialer Differenzierung statt zu einem Erlebnis.

Ein Bad muß ein Ort der Entspannung, der Körperpflege (inklusive Massage, Fußpflege, Packungen) und auch des spielerischen Hautkontaktes sein, damit der Körper und die Seele dort gestärkt werden und darf nicht ein weiterer Tummelplatz von Korrektoren sein, die alles grau machen.

Denn wie sagte es eine akademische Migrantin über die Veränderung von Bekannten:
Je länger in Deutschland, desto emotional grauer seien sie geworden.

Es braucht Separatismus oder Emanzipation, um grundlegende Werte vor dem Grau zu schützen, welches wie in der Unendlichen Geschichte das ‚Nichts‘ über die Seelen kriecht.

Darum: Mehr Gefühl fürs Bad!

Ludwigshöhepunkte1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

Ein Gedanke zu “Die Lieblingsfliesen der Deutschen sind grau und haben wahrscheinlich den Modellnamen ‚Austerität‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s