Alfa Romeo Giulietta Collezione – neues Sondermodell mit Preisvorteil von 2.370 Euro

Erweiterte Ausstattung und leistungsstarke Motoren mit 150 bis 175 PS kennzeichnen die neue Variante der italienischen Sportlimousine. Unter anderem sind 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und zweifarbige Ledersitze serienmäßig an Bord. Die Preisliste beginnt bei 28.000 Euro.   

Pünktlich zum Sommerbeginn geht der Alfa Romeo Giulietta Collezione an den Start. Das neue Sondermodell überzeugt mit ausgesucht  eleganten und exklusiven Details, leistungsorientierter Technologie sowie einem Produktpreisvorteil von 2.370 Euro. Serienmäßig sind unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Speichendesign, getönte Scheiben hinten und schwarz lackierte Außenspiegel an Bord. Im Innenraum bietet der neue Alfa Romeo Giulietta Collezione zweifarbige Ledersitze in Nero/Argento mit farblich abgesetzten Nähten, Dekorleisten in der Farbe Darkflair Fire, schwarze Fußmatten sowie Einstiegsleisten aus Edelstahl mit Schriftzug Alfa Romeo. Für hohen Komfort sorgen Sitzheizung und elektrisch verstellbare Lendenwirbelstützen für Fahrer und Beifahrer. Ebenfalls zur Serienausstattung des Alfa Romeo Giulietta Collezione gehört das Sichtpaket, das elektrisch anklappbare Außenspiegel, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel sowie Regen- und Lichtsensor enthält.

Ein innovatives Feature des neuen Alfa Romeo Giulietta Collezione ist das Bluetooth-basierte Multimediasystem Uconnect® mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) großem Touchscreen, MP3-fähigem CD-Spieler sowie AUX-in- und USB-Anschluss, das sich auch mittels Sprache steuern lässt. Dadurch können Mobiltelefone zum Freisprechen oder externe Musikspeicher drahtlos gekoppelt werden. Auf Wunsch steht Uconnect® außerdem in einer Version mit 6,5-Zoll-Touchscreen (16,5 Zentimeter) und integriertem Navigationssystem mit Kartendarstellung in 3D zur Verfügung.

Für den neuen Alfa Romeo Giulietta Collezione werden drei Motor- und zwei Getriebevarianten angeboten. Ein Vierzylinder-Turbobenziner 1.4 TB 16V MultiAir mit 125 kW (170 PS) und der  Turbodiesel 2.0 JTDm 16V in zwei Leistungsversionen mit 110 kW (150 PS) oder 129 kW (175 PS). Das hochmoderne Turbobenzin-Triebwerk mit elektrohydraulischer Ventilsteuerung MultiAir ist optional mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT verfügbar. Der 2.0 JTDm 16V mit 110 kW (150 PS) wird ausschließlich mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgeliefert, die leistungsstärkere Version mit 129 kW (175 PS) ist dagegen immer mit dem Alfa Romeo TCT kombiniert. Alle vier Motor-/Getriebe-Kombinationen erfüllen die neue Emissionsnorm Euro 6.

Zur Serienausstattung des Alfa Romeo Giulietta Collezione gehören außerdem sechs Airbags, die Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A., die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC inklusive Antischlupfregelung, aktiver Lenkunterstützung (Dynamic Steering Torque), ABS und Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie Nebelscheinwerfer, LED-Heckleuchten und Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS). Optimalen Komfort an Bord garantieren unter anderem Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Lederlenkrad mit Fernbedienungstasten für die Audioanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten sowie Mittelarmlehnen vorne und hinten. Auf Wunsch stehen außerdem unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in verschiedenen Designs, eine Bremsanlage von Rennsportspezialist Brembo®, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht sowie ein Soundsystem von Bose® zur Verfügung.

Alfa Romeo Giulietta Collezione, Motorvarianten und Preise*:

1.4 TB 16V MultiAir (125 kW/170 PS)

28.000 €

1.4 TB 16V MultiAir TCT (125 kW/170 PS)

29.900 €

2.0 JTDm (110 kW/150 PS)

29.600 €

2.0 JTDm TCT (129 kW/175 PS)

32.600 €

* jeweils unverbindliche Preisempfehlung ab Werk                 

 

Alfa Romeo Giulietta

1.4 TB 16 V (77kW)

6,4 l/100 km*

148 g/km*

1.4 TB 16 V (88 kW)

6,4 l/100 km*

148 g/km*

1.4 TB 16V MultiAir (110 kW)

5,7 l/100 km*

131 g/km*

1.4 TB 16V MultiAir (125 kW)

5,7 l/100 km*

131 g/km*

1.4 TB 16V MultiAir TCT (125 kW)

5,1 l/100 km*

119 g/km*

1.8 TBi 16V TCT (177 kW)

7,0 l/100 km*

162 g/km*

1.6 JTDM 16V (88 kW)

3,9 l/100 km*

103 g/km*

2.0 JTDM 16V (110kW)

4,2 l/100 km*

110 g/km*

2.0 JTDM 16V TCT (129 kW)

4,3 l/100 km*

113 g/km*

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

Werbeanzeigen

Alfa Romeo kooperiert erstmals mit dem Landesverband der Hessischen Fahrlehrer.

Das in Frankfurt/Main ansässige Unternehmen stellt den Ausbildern einen zum Fahrschulauto umgerüsteten Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDm 16V kostenfrei zur Verfügung.

Alfa Romeo unterstützt den Landesverband der Hessischen Fahrlehrer mit einem kostenfrei zur Verfügung gestellten Schulungsfahrzeug. Die im Verband organisierten Fahrlehrer können jeweils eine Woche lang einen Alfa Romeo Giulietta in der Praxis testen. Die sportliche, als Fahrschulauto umgerüstete Limousine, wurde jetzt am Sitz des Verbandes in Offenbach an den Vorsitzenden Lothar Toepper übergeben. Das dortige Kompetenzzentrum koordiniert auch die Ausleihen.

Der von einem wirtschaftlichen 2,0-Liter-Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) Leistung angetriebene Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDm 16V ist mit zweiter Pedalerie und zusätzlichen Spiegeln auf sein neues Arbeitsfeld vorbereitet. Für hohen Komfort an Bord – für Fahrschüler und Ausbilder – sorgen außerdem die Zweizonen-Klimaanlage, die höhenverstellbaren, mit Heizung ausgerüsteten Sitze auf Fahrer- und Beifahrerseite, elektrische Fensterheber, Mittelarmlehne vorne und die Audioanlage mit Bluetooth-gestützter Freisprechanlage für Mobiltelefone. Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus unter anderem sechs Airbags, elektronische Fahrstabilitätskontrolle, Antischlupfregelung, Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A und ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung.

 

Alfa Romeo Giulietta

1.4 TB 16 V (77kW) 6,4 l/100 km* 148 g/km*
1.4 TB 16 V (88 kW) 6,4 l/100 km* 148 g/km*
1.4 TB 16V MultiAir (110 kW) 5,7 l/100 km* 131 g/km*
1.4 TB 16V MultiAir (125 kW) 5,7 l/100 km* 131 g/km*
1.4 TB 16V MultiAir TCT (125 kW) 5,1 l/100 km* 119 g/km*
1.8 TBi 16V TCT (177 kW) 7,0 l/100 km* 162 g/km*
1.6 JTDM 16V (88 kW) 3,9 l/100 km* 103 g/km*
2.0 JTDM 16V (110kW) 4,2 l/100 km* 110 g/km*
2.0 JTDM 16V TCT (129 kW) 4,3 l/100 km* 113 g/km*

 

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

Eintauschprämie für Alfa Romeo Giulietta und Barzahler-Bonus für den Alfa MiTo

Beim Eintausch eines Gebrauchtwagens in eine neue Alfa Giulietta können Kunden 4.000 Euro sparen. Barzahler bekommen für den  Alfa Romeo MiTo einen Preisvorteil von 2.410 Euro. Im Rhein-Main-Gebiet bekommen Fans von Eintracht Frankfurt sogar noch einmal zusätzlich 1.000 Euro Fan-Bonus für eine Alfa Giulietta und 500 Euro Fan-Bonus für einen Alfa Romeo MiTo.

Noch bis zum 30. Juni 2015 können Kunden beim Kauf eines neuen Modells der Alfa Romeo Giulietta Baureihe 4.000 Euro Prämie kassieren. Vorausgesetzt, sie tauschen beim Alfa Romeo Handelspartner ihren Gebrauchtwagen gegen eine neue Giulietta ein. Dieses Angebot gilt für alle Ausstattungslinien der Alfa Romeo Giulietta. Für die Einstiegsversion Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB 16V Impression mit 77 kW (105 PS) ebenso wie für die Topversion Alfa Romeo Giulietta 1.8 TBI 16V Quadrifoglio Verde mit 177 kW (240 PS) und dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa TCT.

Für den Alfa Romeo MiTo erhalten Kunden einen Barzahlerbonus in Höhe von 2.410 Euro. Auch dieses Angebot gilt für alle Ausstattungslinien des MiTo und kann bundesweit bei den teilnehmenden Alfa Romeo Handelspartnern in Anspruch genommen werden. 

Auf teilnehmende Alfa Romeo Partner im Rhein-Main-Gebiet ist eine besondere Aktion für die Fans von Eintracht Frankfurt beschränkt. Hier erhalten die Anhänger der Eintracht noch einmal einen Fan-Bonus in Höhe von 1.000 Euro für einen Alfa Romeo Giulietta und 500 Euro Fan-Bonus für einen Alfa Romeo MiTo. Den Eintracht Frankfurt Fan-Bonus gibt es ebenfalls bis zum 30. Juni 2015, dem Ende offiziellen Ende der laufenden Bundesligasaison.

Selbstverständlich kommen alle Alfa Romeo Kunden in den Genuss der vierjährigen Alfa Romeo Neuwagengarantie ohne Kilometerbegrenzung. 

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

 

Alfa Romeo Giulietta punktet auch als Firmenwagen – Ausstattungspaket zum halben Preis, Leasing inklusive Wartung und Versicherung

Gewerbliche Kunden sparen bei Kauf und Leasing bis Ende Juni doppelt. Das Optionspaket „Business“ für die Modellversion Alfa Romeo Giulietta Turismo kostet bis dahin nur 1.100 Euro. „Business Leasing“ bietet außerdem die volle Budgetkontrolle – Kosten für Reparatur, Wartung und Versicherung sind in den niedrigen Monatsraten bereits enthalten.  

Wer einen nicht unbeträchtlichen Teil des Arbeitstages hinter dem Lenkrad verbringt, stellt mit Fug und Recht besondere Anforderungen an den Komfort an Bord. Alfa Romeo legt deshalb speziell für berufliche Vielfahrer das neue Optionspaket „Business“ auf, das auch lange Fahrten mit dem Alfa Romeo Giulietta in der Ausstattungsversion Turismo noch bequemer macht. Es enthält so angenehme Details wie elektrische Lendenwirbelstütze und Sitzheizung für beide vorderen Sitze und Parksensoren hinten. Dank des hochwertigen Audio- und Navigationssystem Uconnect® mit 6,5-Zoll-Touchscreen (16,5 Zentimeter Bildschirmdiagonale) lassen sich nicht nur Kundenadressen in ganz Europa problemlos auffinden. Durch die integrierte Bluetooth®-Freisprechanlage können bei Telefonaten außerdem beide Hände am Lenkrad bleiben. Die Audioanlage bietet neben digitalem Radioempfang (DAB) auch die Möglichkeit, beispielsweise Musik von externen Datenträgern wie Mobiltelefonen drahtlos per Bluetooth® oder über USB-/Aux-In-Anschlüsse zu übertragen und über die Bordlautsprecher zu hören.   

Gewerbliche Kunden erhalten das neue Ausstattungspaket „Business“ für den Alfa Romeo Giulietta noch bis 30. Juni 2015 zum halben Listenpreis. Es kostet bis dahin nur 1.100 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Für Privatkunden enthält auch der reguläre Preis des Paketes von 2.200 Euro einen Vorteil, im Vergleich zur Summe der einzelnen Komponenten sind es 280 Euro.   

Für den Alfa Romeo Giulietta in der Ausstattungsversion Turismo stehen moderne Benzin- und Dieseltriebwerke zur Wahl. Beim bereits die Emissionsnorm Euro 6 erfüllenden 1,4-Liter-Turbobenziner reicht die Bandbreite von 77kW (105 PS) bis 125 kW (170 PS). Für Vielfahrer besonders interessant sind die beiden Turbodiesel mit 1,6 oder 2,0 Liter Hubraum. Serienmäßig ausgerüstet mit Start&Stopp-System, verbrauchen sie bei 77 kW (105 PS), 110 kW (150 PS) oder 129 kW (175 PS) Leistung durchschnittlich nur zwischen 4,0 und 4,4 Liter Kraftstoff. 

Mit dem neuen Optionspaket „Business“ unterstreicht der Alfa Romeo Giulietta Turismo sein Talent als Firmenwagen. Zwei-Zonen Klimaautomatik, automatische Fahrgeschwindigkeitsregelung (Cruise Control), elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Handschuhfach mit Kühlung, Mittelarmlehnen vorne und hinten  sowie elektrische Fensterheber vorne und hinten sind ohnehin grundsätzlich an Bord. Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus unter anderem sechs Airbags, die elektronische Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A., die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC mit integriertem ABS, Kurven-Bremskontrolle und elektronischer Differenzialsperre (Alfa Romeo Q2) sowie Rückleuchten mit LED-Technologie.

Gewerbliche Kunden ohne Rahmenvertrag kommen darüber hinaus bis 30. Juni 2015 in den Genuss eines besonders attraktiven Leasingangebots für den Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB 16V mit 88 kW (120 PS) Leistung und Ausstattungsniveau Turismo. In der Monatsrate von 299 Euro (Laufzeit 36 Monate, 45.000 Kilometer Gesamtfahrleistung) sind die Kosten für Wartungen, Reparaturen und Versicherung bereits enthalten. Das „Business Leasing“ steht auch für die Modellvarianten Sprint und Quadrifoglio Verde des Alfa Romeo Giulietta zur Verfügung Bei Laufzeiten zwischen 24 und 48 Monaten sind die Laufleistungen frei wählbar.   

Alfa Romeo Giulietta (Ausstattungsversion Turismo)
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 4,0 – 6,4. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 104 – 148.

Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

280-PS-Kommentar zu den 215 (oder auch nur 160) PS ‚Rennwagen‘ in der Formel 4

180 PS in einem 500er ist erfahrungsgemäß schon heftig … ja waffenscheinpflichtig, aber 280 PS, die G-Tech aus dem Allgäu anbieten, lassen wahrscheinlich auch ‚Sportwagen’Fahrer blass werden, weil deren ‚Karre‘ doppelt so schwer und ‚bald‘ doppelt so lang ist …

Dazu gibt es natürlich noch ein Problem, weil fahrdynamisch vergleichbare Modelle wohl 4 mal so teuer sind … denn selbst ein frei importierter Dodge Challenger Hellcat mit 707 PS wird wird wohl bei günstigem Preis nicht so kurvengierig sein … doch natürlich ist ein Alfa Romeo 4C, denn man wohl leicht auf über 300 PS bringen kann … im Augenblick wohl das ’non plus ultra‘ im Markt … weil er zwar nicht die Extreme in Motorleistung liefert, aber in Kurven-Performance … einfach aufgrund des Gewichtes.

Leider gibt es keine ernstzunehmende Alfa Romeo Giulietta QV mit 300+ PS, weil dann hätte man ja einen Konkurrenten zum Maserati Ghibli … oder wie er jetzt heißt … zum halben Preis … und man hat ja auch Mitleid mit VW, Audi, BMW, Daimler … oder etwa nicht?

Es ist doch alles da, was man braucht:

  • Motortuning wie beim 1.4er … was rein rechnerisch 360 PS ergibt beim 1.8er …
  • Vielleicht auch Hilfe von der Insel …
  • Fahrwerksarbeit

… so etwas würde natürlich in einen Lancia gehören …, doch die Obsessionen der Marketingleute verhindern ja selbst einen Lancia Ypsilon mit Autobahnfahrwerk nach Abarth-Art und 180 PS … so ein Frauenauto … und für die Männer gäbe es 280 PS zum entspannten Gleiten nach Lancia-Art … und es würde wohl nichts kosten jenseits des Armaturenbretts …

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

"Die besten Marken aller Klassen" – Siege für Alfa Romeo 4C Spider und Alfa Romeo Giulietta

In einer aktuellen Leserumfrage von AutoBild setzt sich das Design von Alfa Romeo in zwei Kategorien gegen die deutsche Konkurrenz durch. Für den Alfa Romeo Giulietta ist es bereits der zweite Sieg bei „Die besten Marken aller Klassen“. Der brandneue Alfa Romeo 4C Spider knüpft an die Erfolge des vielfach preisgekrönten Coupés bei internationalen Design-Wettbewerben an.

Das Design von Alfa Romeo begeistert deutsche Autofans. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage „Die besten Marken aller Klassen“ von AutoBild. Die Leser der Fachzeitschrift kürten Alfa Romeo Giulietta und Alfa Romeo 4C Spider in ihren jeweiligen Kategorien in diesem Punkt zu den Siegern. Der brandneue Alfa Romeo 4C Spider, der die Fahrleistungen eines Supersportwagens mit unvergleichlichem Open-Air-Fahrvergnügen verbindet, ließ dabei sogar sämtliche deutschen Mitbewerber hinter sich. Die kompakte Sportlimousine Alfa Romeo Giulietta setzte sich in der Design-Wertung ihrer Fahrzeugklasse ebenfalls gegen einheimische Konkurrenzmodelle durch.

Die Umfrage „Die besten Marken aller Klassen“ führte AutoBild zum vierten Mal unter seinen deutschen Lesern durch. Rund 100.000 Teilnehmer stimmten in insgesamt 13 Kategorien ab, vom Kleinstwagen bis zum Supersportler. Bereits 2014 wählten sie den Alfa Romeo Giulietta zum Sieger in der Design-Wertung bei den Kompaktwagen. Mit dem ersten Sieg knüpft der ab Mitte April auch in Deutschland erhältliche Alfa Romeo 4C Spider an die Erfolge des technisch weitgehend identischen Coupés an. Auch der Alfa Romeo 4C wurde direkt nach seiner Präsentation vor knapp zwei Jahren mit internationalen Preisen geradezu überhäuft. Das gefeierte Design beider Modelle wurde im hauseigenen Centro Stile Alfa Romeo entworfen.

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo
Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.

Alfa Romeo auf dem 85. Internationalen Auto-Salon in Genf – Europa-Premiere für den Alfa Romeo 4C Spider

  • Der zum ersten Mal in Europa gezeigte Alfa Romeo 4C Spider setzt als Open-Air-
  • Variante des vielfach preisgekrönten Coupés die Tradition der faszinierenden Sportwagen der Marke fort 
  • Modelljahr 2015 des Alfa Romeo 4C Coupé mit erweiterter Serienausstattung, wie den Bi-LED-Scheinwerfern
  • Premiere für Alfa Romeo MiTo Racer und Alfa Romeo Giulietta Collezione
  • Quadrifoglio Verde Varianten von Alfa Romeo Giulietta und Alfa Romeo MiTo knüpfen an High-Performance-Modelle im Zeichen des vierblättrigen Kleeblatts an   

Mit einer Kombination aus faszinierenden Sportwagen, neuen Ausstattungsversionen und High-Performance-Varianten der aktuellen Modelle sowie legendären Klassikern ist Alfa Romeo auf dem 83. Internationalen Auto-Salon in Genf (5. bis 15. März 2015) präsent. Star des Messestandes ist der Alfa Romeo 4C Spider, die neue Open-Air-Variante des kompakten Supersportwagens Alfa Romeo 4C. Er setzt die Reihe der zweisitzigen Spider fort, mit denen Alfa Romeo Cabrioletfans seit Jahrzehnten begeistert. Der Alfa Romeo 4C selbst wird in Genf mit erweiterter Serien- und Wunschausstattung gezeigt, die das atemberaubende Design und den hochsportlichen Charakter des Coupés noch stärker betonen. Als Weltpremiere sind Alfa Romeo MiTo Racer und Alfa Romeo Giulietta Collezione zu sehen. Ergänzt wird die Präsentation der italienischen Sportwagenmarke durch die Quadrifoglio Verde Varianten von Alfa Romeo Giulietta und Alfa Romeo MiTo. Beide knüpfen an die Tradition besonders sportlicher Fahrzeugmodelle, die im Zeichen des an den ersten großen Erfolg von Alfa Romeo im Motorsport im Jahr 1923 erinnernden, vierblättrigen Kleeblatts stehen.

Seit nunmehr über einem Jahrhundert steht Alfa Romeo für Fahrzeuge, die mehr sind, als nur ein praktisches Transportmittel. Mit italienischem Design, Agilität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit erzeugen sie Emotionen wie kaum eine andere Marke. Passend dazu ist das Layout des Alfa Romeo Messestands in Genf – es symbolisiert eine kurvenreiche Landstraße.

Alfa Romeo 4C Spider und Alfa Romeo 4C
Star auf dem Messestand von Alfa Romeo ist ohne Frage der Alfa Romeo 4C Spider, der nach der Weltpremiere auf der North American International Auto Show in den USA nun zum ersten Mal in der finalen Version für die Länder des EMEA-Wirtschaftsraums (Europa, Mittlerer Osten, Asien) gezeigt wird. Als Fortsetzung einer langen Tradition von Alfa Romeo mit besonders sportlichen Cabriolets kombiniert er Open-Air-Spaß mit der Rennsport-Technologie des vielfach ausgezeichneten Coupés Alfa Romeo 4C. Die ausgestellten Fahrzeuge zeigen als Karosseriefarbe das Giallo sowie die Mehrschicht-Metalliclackierung Bianco Madreperla.

Das im Centro Stile Alfa Romeo entwickelte Design sichert dem Alfa Romeo 4C Spider zusammen mit Mittelmotor- und Hinterradantriebstechnologie einen Platz in der Riege der schönsten Sportwagen aller Zeiten. Der neue 4C Spider setzt damit die Linie fort, die 2007 vom Alfa Romeo 8C Competizione begründet und vom Alfa Romeo 8C Spider (2008), dem Alfa Romeo 4C Coupé (2013) und der auf dem Genfer Auto-Salon 2014 präsentierten Studie zum Alfa Romeo 4C Spider aufgenommen wurde.              

Auch der Alfa Romeo 4C Spider basiert auf einem Monocoque aus dem Formel-1-Werkstoff Kohlefaser. Als Antriebsquelle dient ein Vierzylinder-Vollaluminiummotor mit dem für Alfa Romeo traditionellen Hubraum von 1.750 Kubikzentimeter, Turboaufladung, Ladeluftkühlung, Benzin-Direkteinspritzung und verstellbaren Ventilsteuerzeiten auf Ein- und Auslassseite. Die Leistung von 177 kW (240 PS) sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h, der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 ist in 4,5 Sekunden machbar. Niedriges Gewicht, Sportfahrwerk und Hochleistungsbremsanlage ermöglichen Querbeschleunigungskräfte von bis zu 1,1 g Verzögerungen mit bis zu 1,25 g.

Flankiert werden die beiden Spider vom Alfa Romeo 4C, auf dem Genfer Auto-Salon in der Mehrschicht-Lackierung Rosso Competizione ausgestellt. Das seit dem Verkaufsstart 2013 mit Preisen geradezu überhäufte Coupé bietet ebenso eindrucksvolle Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 258 km/h, 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden, Verzögerung mit 1,25 g und Querbeschleunigungskräfte von mehr als 1,1 g. Verantwortlich für dieses enorme Potenzial sind die optimale Gewichtsverteilung von 60 Prozent auf der Hinter- und 40 Prozent auf der Vorderachse sowie das durch die hauptsächliche Verwendung von Kohlefaser, Aluminium und Spezialkunststoffen extrem geringe Leergewicht von 895 Kilogramm. Das daraus resultierende Leistungsgewicht von weniger als vier Kilogramm pro PS liegt auf dem Niveau von Supersportwagen.

Für das Jahr 2015 präsentiert sich der Alfa Romeo 4C mit erweiterter Serienausstattung. Dazu zählen unter anderem eine Audioanlage, Bi-LED-Scheinwerfer mit Kohlefasereinfassungen, eine maßgeschneiderte Abdeckhaube für das gesamte Fahrzeug sowie ein exklusiv für den Alfa Romeo 4C entwickeltes Pflegeset. Ohne zusätzliche Kosten können Kunden außerdem Einparksensoren und Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) hinzuwählen. Optional erhalten Käufer außerdem Bi-Xenon-Scheinwerfer, die neue Karosseriefarbe Giallo sowie die Innenausstattung in schwarzem Leder oder Leder/Microfaser-Kombination, beide Versionen mit gelben Kontrastnähten. Der Basispreis für den 2015er Alfa Romeo 4C beträgt in Deutschland 62.200 Euro.

Alfa Romeo Giulietta Collezione
Pünktlich zum Sommerbeginn geht der Alfa Romeo Giulietta Collezione an den Start. Die neue Top-Ausstattungsversion überzeugt mit ausgesucht eleganten und exklusiven Details sowie leistungsorientierter Technologie. Serienmäßig sind unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Speichendesign und schwarze Abdeckkappen der Außenspiegel an Bord. Auf Wunsch stehen außerdem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein schwarz getöntes Glassonnendach zur Verfügung. Im Innenraum bietet der neue Alfa Romeo Giulietta Collezione zweifarbige Ledersitze in Schwarz-Grau mit farblich abgesetzten Nähten.

Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus sechs Airbags, das Fahrdynamiksystem Alfa Romeo D.N.A. mit aktiver Lenkunterstützung (Dynamic Steering Torque), Fahrstabilitätsprogramm VDC inklusive Antischlupfregelung und Berganfahr-Hilfe (Hill Holder), Nebelscheinwerfer und Reifendruck-Kontrollsystem. Für optimalen Komfort an Bord sorgen Zweizonen-Klimaautomatik, Audioanlage mit MP3-fähigem CD-Spieler und 5-Zoll-Touchscreen, Lederlenkrad mit Fernbedienungstasten für die Audioanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Mittelarmstütze vorne und hinten, Fahrer- und Beifahrersitz mit Lendenwirbelstütze, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Parksensoren hinten, automatisch abblendender Innenspiegel sowie Regen- und Lichtsensor.

Ein innovatives Feature des neuen Alfa Romeo Giulietta Collezione ist das Bluetooth-basierte Multimediasystem Uconnect® mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) großem Touchscreen sowie AUX-in- und USB-Anschluss, das sich auch mittels Sprache steuern lässt. Auf Wunsch steht Uconnect® außerdem in einer Version mit 6,5-Zoll-Touchscreen (16,5 Zentimeter) und integriertem Navigationssystem mit Kartendarstellung in 3D zur Verfügung. Beide Systeme hat Alfa Romeo zusammen mit renommierten Partnern entwickelt: die Fünf-Zoll-Variante mit Continental, das 6,5-Zoll-System mit Harman und Here Auto.

Für den Alfa Romeo Giulietta Collezione stehen in Deutschland ab Sommer vier Motoren zur Wahl. Neu für die Baureihe ist der Turbodiesel 1.6 JTDM 16V in einer Version mit 88 kW (120 PS) Leistung, der die Emissionsnorm Euro 6 erfüllt. Er ermöglicht den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 10,2 Sekunden. Der Verbrauch liegt bei durchschnittlich nur 3,9 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 103 Gramm pro Kilometer entspricht. Mit speziellen, rollwiderstandsoptimierten Reifen lassen sich diese Werte auf 3,8 l/100 km beziehungsweise 99 g/km weiter senken. Alternativen sind der Turbodiesel 2.0 JTDM 16V in zwei Leistungsstufen mit 110 kW (150 PS) oder 129 kW (175 PS) sowie zwei Turbobenziner 1.4 TB 16V MultiAir in den Leistungsstufen 110 kW (150 PS) und 125 kW (170 PS). Die leistungsstärkeren Varianten beider Triebwerke sind mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT kombiniert.

Das in Genf ausgestellte Exemplar des Alfa Romeo Giulietta Collezione ist in Antracite Grau lackiert und mit dem Turbodiesel 2.0 JTDM 16V in 175-PS-Version ausgerüstet. Auf der Straße erreicht es eine Höchstgeschwindigkeit von 219 km/h und beschleunigt in 7,8 Sekunden von null auf Tempo 100. Der Durchschnittsverbrauch beträgt nur 4,4 l/100 km, entsprechend einem CO2-Wert von 116 g/km.

Alfa Romeo MiTo Racer
Als neues Sondermodell kombiniert der Alfa Romeo MiTo Racer klassischen Look und erwachsenen Stil geschickt miteinander. Für die ab April erhältliche neue Modellversion stehen acht Karosseriefarben zur Wahl, darunter ein neuer Grauton. Bronze lackierte 17-Zoll-Leichtmetallräder und Abdeckkappen der Außenspiegel sind Serie. Türgriffe sowie die Rahmen von Scheinwerfern und Heckleuchten sind in Aluminium-Optik gehalten. Der Sport-Stoßfänger hinten und das verchromte Auspuffendrohr runden das exklusive Außendesign ab.

Den Innenraum des Alfa Romeo MiTo Racer zeichnen neue Sitzbezüge im Vintage-Stil aus, die grauen Stoff mit braunem Eco-Leder kombinieren. Die Kopfstützen sind mit Alfa Romeo Schriftzügen verziert. Lenkrad – mit Fernbedientasten für die Audioanlage -, Schaltsack und Handbremshebel sind mit schwarzem Leder bezogen, das mit braunem Garn vernäht ist. Zum Vintage-Look tragen auch die Fußmatten mit Alfa Romeo Schriftzügen und braunen Nähten sowie die in Schwarz gehaltene Armaturentafel bei. 

In Sachen Sicherheitsausstattung bietet der Alfa Romeo MiTo Racer unter anderem sieben Airbags, das Fahrdynamiksystem Alfa Romeo D.N.A. mit elektronischem Sperrdifferenzial Q2 und aktiver Lenkunterstützung (Dynamic Steering Torque), Fahrstabilitätsprogramm VDC inklusive Antischlupfregelung und Berganfahr-Hilfe (Hill Holder), Nebelscheinwerfer sowie Reifendruck-Kontrollsystem.

Das Motorenangebot zum Alfa Romeo MiTo Racer ist außergewöhnlich umfangreich. Zur Wahl stehen unter anderem der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 77 kW (105 PS) und der ebenfalls aufgeladene 1.4 TB 16V MultiAir mit 103 kW (140 PS). Kombiniert mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT ermöglicht dieses Triebwerk eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h sowie eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,4 Liter pro 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Wert von 124 Gramm pro Kilometer.

Alternativen sind die Turbodiesel 1.3 JTDM 16V (62 kW/84 PS) und 1.6 JTDM 16V (88 kW/120 PS), beide ausgestattet mit der zweiten Generation der MultiJet Direkteinspritzung, der besonders für Einsteiger interessante Benziner 1.4 8V (57 kW/78 PS) sowie eine 88 kW (120 PS) starke Variante des 1,4-Liter-Turbotriebwerks, die auch mit Autogas (GPL) betrieben werden kann.

Der in Genf ausgestellte Alfa Romeo MiTo Racer ist in Biancospino lackiert und zeigt auf dem Dach einen Racer-Aufkleber. Unter der Motorhaube steckt das TwinAir Triebwerk, das eine Leistung von 77 kW (105 PS) bei 5.500 Touren und ein maximales Drehmoment von 145 Newtonmeter bei 2.000 Umdrehungen bietet. Der Höchstgeschwindigkeit von 184 km/h und dem Null-auf-Einhundert-Sprint in 11,4 Sekunden steht der niedrige Durchschnittsverbrauch von 4,1 Liter gegenüber.

Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde und Alfa Romeo MiTo Quadrifoglio Verde
Im Zeichen des Quadrifoglio Verde stehen bei Alfa Romeo traditionell die Modellversionen, die mit besonders leistungsfähigen Motoren, innovativen Technologien und geringem Gewicht für ausgesprochen hohen Fahrspaß sorgen. Das Symbol des vierblättrigen Kleeblatts stammt aus dem Jahr 1923. Damals prangte es als Glücksbringer auf dem Rennwagen, mit dem Alfa Romeo zum ersten Mal das legendäre Langstreckenrennen Targa Florio auf Sizilien gewann – der erste großen Erfolg im Motorsport für die zu dieser Zeit noch junge Marke.

Der ausgestellte Alfa Romeo MiTo Quadrifoglio Verde ist in Magnesio Grau lackiert. Sein Turbobenziner 1.4 TB 16V leistet 120 kW (170 PS) und ist mit dem 6-Gang- Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT kombiniert. Ihm zur Seite steht ein Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde in Mehrschicht-Lackierung Rosso Competizione, dessen sportlicher Charakter durch Accessoires von Mopar® noch stärker betont wird. Die Marke der Fiat Chrysler Automobiles für Zubehör, Original-Ersatzteile und Dienstleistungen hat für den Alfa Romeo Giulietta unter anderem einen Heckspoiler, Kohlefaser-Abdeckkappen für die Außenspiegel, Seitenschweller, einen Frontspoiler sowie eine Heckschürze mit Diffusor im Angebot.

Der Messestand von Alfa Romeo auf dem Genfer Auto-Salon
Die Grundfläche des Messestandes von Alfa Romeo ist in Schwarz gehalten und symbolisiert eine kurvenreiche Straße. Die Europapremiere des Alfa Romeo 4C Spider wird begleitet von einem legendären Rennwagen aus der Historie der Marke, dem Alfa Romeo 1900 Sport Spider. Der 1954 gebaute, offene Prototyp basiert auf dem Alfa Romeo 1900 und trägt eine stromlinienförmige, vom Designstudio Bertone entworfene Karosserie.      

Abgerundet wird das Angebot von Alfa Romeo von einem Querschnitt durch das Fanartikel-, Accessoire- und Ersatzteilprogramm von Mopar® sowie Informationen zu den Finanzdienstleistungen für private und gewerbliche Kunden der FCA Bank.

Quelle und Copyright (Textgröße, Auszeichnung und Schrifttyp Castell Berges):
FCA – FiatChryslerAutomobiles
Alfa Romeo
Presse

Edelbetonteil1

Es wird ausdrücklich betont, dass InterBerges, Gerd F. Berges keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte von verlinkten Seiten oder anderer externer Inhalte hat. Und darum jegliche Haftung ausschließt.